Angebote

Fortbildungsreihen

Grundlagen des individualisierten und kooperativen digitalen Unterrichts

In dieser mehrtägigen periodischen Ganztagsfortbildungsreihe wird eingeübt, wie sich die großen Potentiale digitaler Unterrichtsverfahren zur Individualisierung von Lernprozessen optimal nutzen lassen.
Erfolgreiche individualisierte Lernprozesse benötigen den stetigen Aufbau von Lernkompetenzen seitens der Schüler*innen, d.h. eigenverantwortliches und selbstständiges Lernverhalten ist ebenfalls ein wichtiges Ziel dieser Fortbildungsreihe. Werden Webtools, Lernapps und Lernmanagementsysteme in die individuellen und kooperativen Lernprozesse integriert, bieten sie eine außerordentliche Chance, diese Ziele zu erreichen.

Ablauf dieser Fortbildung: Innerhalb eines Jahres (bei drei Terminen) oder 1,5 Jahren (bei 4 Terminen) treffen sich die Teilnehmer*innen eines Kollegiums drei oder vier Mal. Die Fortbildung ist sehr praxisorientiert. Die eingeübten analogen und digitalen Unterrichtsverfahren sowie die dabei entstanden Unterrichtsmaterialien sollen zwischen den Seminaren ausprobiert werden. Die dabei getroffenen Erfahrungen werden zum folgenden Seminartermin reflektiert. Daraufhin gibt es einen neuen Input, der bis zum nachfolgenden Termin in der Praxis ausprobiert werden soll. Immer entstehen dabei Unterrichtsmaterialien.

Teambasierte Unterrichtsentwicklung

Mal sind zu wenige digitale Endgeräte zur Verfügung, mal haben zu viele Kolleg*innen Bedenken gegen eine digitale Unterrichtsentwicklung und mit der ihr zusammenhängenden Erweiterung der eigenen Lehrerrolle. Wir machen ein Prinzip daraus: kollegiale Pionierteams, die gemeinsam in Klassen oder in einem Jahrgang eingesetzt werden. So gelingt es signifikant besser, die Schüler*innen auf digitaler Basis zum eigenverantwortlichen und selbständigen Lernen zu führen.

Schließlich müssen die Schüler*innen nicht mehr zwischen lehrerzentriertem Lehren und schülerzentrierten Lernen je nach Kolleg*in hin und her switchen. Trotz der schnell spürbaren Entlastung durch die neue digitale Unterrichtsstrategie gibt es Verunsicherungen, schließlich muss die Lehrer*innenrolle verändert und viel Neues eingeübt werden. Ein klassen-/jahrgangsbezogene Lehrerteam gibt Sicherheit im Veränderungsprozess. Das Potential dieser Art digitaler Unterrichtsentwicklung ist groß: auf Basis eines wirklich individuellen Unterrichts ist klassenübergreifender und jahrgangsübergreifender Untenrricht oder Unterrichtsprojekte realistisch. Und in der fortgeschrittenen Entwicklung sogar – dem Internet sei Dank – schulübergreifend. Selbstverständlich sollen diese Pionierteams als digitale Kristallisationspunkte fungieren, von denen aus mit dazu geeignetem Vorgehen die Verbindung von Didaktik und Digitalisierung nach und nach ins gesamte Kollegium ausstrahlt.

Diese konzentrierte Einführung eines digital-didaktischen Unterrichts hält einige Herausforderungen an das Schulleitungshandeln vor denn die Einrichtung von Pionierteams – als Unterrichtsentwicklung - betreffen nicht nur die Personalentwicklung, sondern auch die Organisationsentwicklung. Dazu liegen vielerlei Erfahrungen vor. Eine Beratung der Schulleitung vor dem Start der Fortbildungen ist deswegen erforderlich.

Zentrale Fortbildungen für einzelne Lehrkräfte und schulische Kleingruppen

Diese Fortbildungsreihe richtet sich in der Grundstruktur an den obigen aus. Sie findet 1,5 tägig freitags (ganztägig) und samstags (halbtägig) in Berlin für Lehrkräfte aller Schularten statt. Das NBI ist bemüht, die Kolleg*innen nach Schul- und Jahrgängen zentriert zusammenzufassen.

Vorkenntnisse: Kenntnisse im Umgang mit Tablets oder Besuch einer Grundlagenfortbildung. Es sollten sich mindestens zwei Lehrkräfte einer Schule anmelden.

Multiplikatorenfortbildung (Zertifikatskurs)

Diese blended-learning Intensivfortbildung richtet sich an alle interessierten Kolleg*innen, aber insbesondere an Schulen, die mit dem Konzept „Schulentwicklung durch teambasierte digitale Unterrichtsentwicklung arbeiten“. Die vertiefte Ausbildung in digitaler Didaktik soll es den Multiplikatoren ermöglichen, in den klassen- und jahrgangsbezogenen Teams didaktisch wie anwendungstechnisch beratend tätig zu werden. Sie sollen außerdem befähigt werden, den Transformationsprozess von den Pionierteams ins restliche Kollegium didaktisch und organisatorisch abzusichern.

Dieser Zertifikatskurs richtet sich auch an

  • interessierte Kolleg*innen, die das Zertifikat erwerben und in ihrer Schule digital-didaktische Prozesse initiieren wollen
  • an Kolleg*innen von Schulen, die an mehrtägigen Fortbildungen teilnehmen wollen und werden. Ziel ist es hier, dass die Teilnehmer*innen den digitalen Unterrichtsentwicklungsprozess mit ihrem Zusatzkönnen kollegial beratend stützen können. Ebenso sollen sie befähigt werden, Micro-Fortbildungen in ihren Schulen durchzuführen.

Anmerkung: Bei erfolgreichem Abschluss des Multplikatorenkurses ist es möglich, mit dem Netbased-Learning-Institute zusammenzuarbeiten. Dazu bedarf es eines weiteren Termins, bei dem die Absolventen in die Gestaltung und Inhalte von Fortbildungen eingeführt werden.

Teamgründung, Teambegleitung, Teamberatung

Eine teambasierte digital-didaktische Unterrichtsentwicklung benötigt eine intensive Teamarbeit. Trotz des erhöhten Zeitaufwandes wirkt sie entlastend und die Unterrichtserfolge sind spürbar.

  • Zielfindung und Meilensteine
  • Teamtreffen effektiv strukturieren
  • Teamkonflikte lösungsorientiert moderieren

Einzelne Fortbildungsangebote

Grundlagenfortbildung

Umgang mit Tablets, Lernapps/Webtools und Lernplattform (zeitlicher Umfang nach Wunsch der Schule)

Schnupperkurse

Geeignet für pädagogische Tage. Kurzeinführung in Lernapps/Webtools und damit verbunden erste Schritte zu einem eigenverantwortlichen Lernen. Zeitlicher Umfang: Ganztages- oder Halbtagsveranstaltung

Medienpädagogische Fortbildung(en)

In diesen Fortbildungen geht es darum, wie Schüler*innen sich durch eigenes aktives Lernhandeln die positiven Seiten der Sozialen Medien, aber auch deren Schattenseiten erarbeiten können (z-B. Mobbing, Fake-News, Umgang mit eigenen Daten). Im Zentrum dieser Fortbildung steht der Anspruch, die Schüler*innen zu einem kritisch-distanzierten und dadurch reflektierten Anwendungsverhalten zu führen.

Erklärvideos selbst herstellen und in den eigenen Unterricht integrieren

Schüler*innen sind von Erklärvideos begeistert. Aber warum die Meriten anderen überlassen? Werden Sie selbst Youtube-Star für Ihre Schüler*innen. Im Seminar geht es nicht nur darum, wie die Erklärvideos hergestellt werden können. Es geht auch darum, wie sie gewinnbringend in den Unterricht integriert werden sollten.

Fortbildungsangebote unserer freien Mitarbeiter

Achtsamkeit im Umgang mit Smartphone & Co.
Marc Schneider (Achtsamkeits- und Kompetenztraining) Achtsamer Umgang mit Smartphones & Co – Gesundheit fördern und Stress bewältigen Wir nutzen die Haltung von Achtsamkeit als Grundlage im Umgang mit mir selbst, mit anderen und mit digitalen Medien. Ein Team werden – Konflikte bewältigen und Beziehungen stärken Die Rolle der Lehrkraft im Umgang mit Schülern, Eltern und Kollegen verändert sich durch den Einsatz digitaler Medien. Wir nutzen die eigenen Ressourcen, unterstützen einander mit Empathie und bauen Vertrauen auf. Berufsorientierung und New Work – die Zukunft mitgestalten und interkulturell kompetent sein Wir gehen auf eine Zeitreise und nutzen Wahrnehmungsübungen, um uns auf zukünftige Arbeits- und Lebensbedingungen einzustellen. Der Einsatz digitaler Medien bietet dabei vielfältige Möglichkeiten neuartige Unterrichtsentwürfe mit Schülern gemeinsam zu erstellen.
Programmierung, Filme, iPad-Grundlagen, digitale Tools
Grundlagen der Programmierung vermitteln:  Lernen Sie, wie Sie mit Hilfe mit der Swift Playgrounds App die Grundlagen der Programmierung, spielerisch vermitteln können. Filme im Unterricht erstellen:  Lernen Sie, wie Sie mit den Schülern Filme erstellen können. Anhand von praktischen Übungen lernen Sie, wie Sie mit dem iPad Filme erstellen und schneiden können. Einsatzmöglichkeiten sollen gemeinsam erarbeitet, ausprobiert und diskutiert werden. iPad Grundlagen:  Machen Sie sich mit grundlegenden Funktionen und Apps vertraut. Tools im Unterricht nutzen:  Lernen Sie coole Tools kennen mit denen Sie Ihren Unterricht ergänzen können. Z.B.:  - Umfragen mit plickers, Präsentionen mit Prezi
Webdesign
Von der einfachen Internetseite bis hin zur komplexen Schulhomepage unterstütze ich Sie bei der Webseitengestaltung und -programmierung mit HTML/XHTML, CSS, JavaScript, Java & Co an, Barrierefreiheit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Content-Management-Systeme.
Coaching und Beratung

Diplom-Psychologe Hanno Gillner mit über 25jähriger Führungserfahrung in Human Resources. Spezialisiert auf Coaching, Mediation, Teamentwicklung und systemische Beratung.

Tablets im Englisch-Unterricht
Konkrete Impulse für die Verwendung von Tablets im Englischunterricht: Innovative Genres, neue Zugänge zu bewährten Inhalten und vielfältige Wege der Binnendifferenzierung machen Tablets zum interessanten Tool für den Fremdsprachenunterricht. Gemeinsam schauen wir uns verschiedene Möglichkeiten an die Verwendung in ein schlüssiges didaktisches Konzept einzubinden.
Medienbildungskonzept, Cybermobbing

Erarbeitung einer Medienentwicklungsplanung und Medienbildungskonzepte.

Cybermobbing – was tun? Entwicklung von erfolgreichen Maßnahmen der Prävention und Intervention.

IT - Sicherheit

Datensicherheit, Cloud-Dienste und Datenschutz, Passwörter -und E-Mail-Verkehr schützen,...